Direkt zum Inhalt

Umfrage des Monats: Nikotinprodukte als Chance?

20.02.2018

E-Zigaretten gibt es schon länger, Lutschsäckchen seit Kurzem. Doch welche Rolle spielen diese Produktgruppen?

Die E-Zigaretten und Liquids sind längst in den österreichischen Trafiken angekommen – im ganzen Land sind diese Produkte in den Tabakfachgeschäften erhältlich. Dazu kamen jüngst die Nikotinlutschsäckchen als Snus- und Kautabak-Ersatzprodukt. Wie wichtig sind sie aber in der Realität?
Von den 323 Antworten unserer Umfrage halten 44 Prozent beide Produktgruppen für unwichtig, 31 Prozent beobachten ein Anwachsen des Dampfersektors, ein Viertel darf sich über Kundeninteresse an den Lutschsäckchen freuen. Aus den Kommentaren lässt sich jedoch keine einheitliche Stimmung herauslesen: Während sich die einen über zusätzliche Verdienstmöglichkeiten freuen, sehen andere wenig bis kein Potenzial bei ihren Kunden.

Eine Frage eint jedoch die Branche: Warum, zum Teufel, ist echter Snus zwar in Deutschland, nicht aber im selbsternannten EU-Musterschüler-Land Österreich zu haben?

Werbung

Weiterführende Themen

Meldungen
17.08.2018

Kurz vor der Freigabe von Coffee to go haben wir erneut nachgefragt. Die Begeisterung scheint überschaubar.

Das matte Olivgrün "ziert" seit 1. Juli verpflichtend sämtliche Zigaretten, Feinschnitte und Snus-Packungen im norwegischen Handel.
Meldungen
31.07.2018

Mit 1. Juli 2018 endete die einjährige Übergangsfrist: Seit diesem Datum dürfen Zigaretten, Feinschnitt und Snus nur noch in standardisierten Einheitsverpackungen nach australischem Vorbild ...

Je nach Antwort auf die Hauptfrage wurden bei JA oder NEIN unterschiedliche Folgefragen gestellt.
Meldungen
14.05.2018

Die Freigabe von Coffee-to-go steht vor der Türe - doch für wie viele Trafikanten kommt er auch in Frage?

Produkte
19.03.2018

Die Faro Nikotin-Lutschsäckchen haben sich als vollwertiger Snus-Ersatz etabliert und bekommen Familienzuwachs.

In zahlreichen Ländern werden Dampferprodukte bereits besteuert; eine diesbezügliche EU-Richtlinie kommt jedoch zumindest derzeit noch nicht.
Meldungen
24.01.2018

Die EU hat sich vorerst gegen eine europaweite Steuer auf E-Zigaretten und E-Liquids ausgesprochen.

Werbung