Direkt zum Inhalt

Umfrage des Monats: Nikotinprodukte als Chance?

20.02.2018

E-Zigaretten gibt es schon länger, Lutschsäckchen seit Kurzem. Doch welche Rolle spielen diese Produktgruppen?

Die E-Zigaretten und Liquids sind längst in den österreichischen Trafiken angekommen – im ganzen Land sind diese Produkte in den Tabakfachgeschäften erhältlich. Dazu kamen jüngst die Nikotinlutschsäckchen als Snus- und Kautabak-Ersatzprodukt. Wie wichtig sind sie aber in der Realität?
Von den 323 Antworten unserer Umfrage halten 44 Prozent beide Produktgruppen für unwichtig, 31 Prozent beobachten ein Anwachsen des Dampfersektors, ein Viertel darf sich über Kundeninteresse an den Lutschsäckchen freuen. Aus den Kommentaren lässt sich jedoch keine einheitliche Stimmung herauslesen: Während sich die einen über zusätzliche Verdienstmöglichkeiten freuen, sehen andere wenig bis kein Potenzial bei ihren Kunden.

Eine Frage eint jedoch die Branche: Warum, zum Teufel, ist echter Snus zwar in Deutschland, nicht aber im selbsternannten EU-Musterschüler-Land Österreich zu haben?

Werbung

Weiterführende Themen

Produkte
19.03.2018

Die Faro Nikotin-Lutschsäckchen haben sich als vollwertiger Snus-Ersatz etabliert und bekommen Familienzuwachs.

In zahlreichen Ländern werden Dampferprodukte bereits besteuert; eine diesbezügliche EU-Richtlinie kommt jedoch zumindest derzeit noch nicht.
Meldungen
24.01.2018

Die EU hat sich vorerst gegen eine europaweite Steuer auf E-Zigaretten und E-Liquids ausgesprochen.

In fast 90 Prozent aller Trafiken darf geraucht werden. Wer das Rauchen im Geschäft verbietet hat zu 60 Prozent persönliche Gründe dafür.
Meldungen
18.10.2017

Diese Frage löste eine veritable Rekordteilnahme aus: 500 Antworten und 142 Kommentare zeigen, wie emotionsbeladen das Thema auch branchenintern ist.

Meldungen
23.08.2017

Die Tabaksteuer 2018 und die überfällige Erhöhung der Mindesthandelsspanne sind positive Entwicklungen – wird man sie aber auch im Geldbörserl spüren?

Wer die erste Frage mit "Personal reduziert" beantwortete bekam Frage 2 gestellt.
Meldungen
23.05.2017

Entwicklungen bei der Anzahl und Stundenzahl der Mitarbeiter sind ein guter Indikator dafür, wie es einem Geschäft und einer Branche geht. Wir haben nachgefragt.

Werbung