Direkt zum Inhalt
Wer die erste Frage mit "Personal reduziert" beantwortete bekam Frage 2 gestellt.

Umfrage: Hat sich Ihr Personalstand verändert?

23.05.2017

Entwicklungen bei der Anzahl und Stundenzahl der Mitarbeiter sind ein guter Indikator dafür, wie es einem Geschäft und einer Branche geht. Wir haben nachgefragt.

Die erste Frage beantworteten 224 Kollegen – und rund die Hälfte gab an, dass sich der Personalstand nicht verändert hätte. Glückliche sieben Prozent haben Personal aufgenommen. Dem stehen jedoch 42 Prozent gegenüber, die mit weniger Mitarbeitern das Auslangen finden müssen.
Von diesen 93 Trafikanten haben vier Prozent ihre Öffnungszeiten reduziert und weitere vier Prozent die Arbeitszeit der verbliebenen Mitarbeiter erhöht. Der große Rest – 92 Prozent – steht selbst noch mehr im Geschäft. Und diese Mehrbelastung zeigt Wirkung: Die Mehrheit der Trafikanten ist vorzugsberechtigt, also durch eine Behinderung von 50 oder mehr Prozent vermindert erwerbsfähig. „Um diesen Prozentsatz müsste eigentlich Arbeitskraft zugekauft werden können“, wie Andreas Schiefer richtig meint. Das Gegenteil ist jedoch der Fall, was eine wachsende Zahl von Trafikanten an den Rand des Burn-out oder darüber hinaus treibt. So war das Modell der Behinderten­beschäftigung durch Selbständigkeit ursprünglich sicher nicht gemeint.

Autor/in:
Matthias Hauptmann
Werbung

Weiterführende Themen

Meldungen
23.08.2017

Die Tabaksteuer 2018 und die überfällige Erhöhung der Mindesthandelsspanne sind positive Entwicklungen – wird man sie aber auch im Geldbörserl spüren?

Der erste große Optimismus ist vorüber - nun entwickelt sich das Geschäft rund um die E-Zigarette recht uneinheitlich
Meldungen
21.03.2017

Dank Versandhandelsverbot und damit einhergehender Marktbereinigung müsste das Geschäft rund um E-Zigaretten eigentlich besser als je zuvor laufen. Wir haben nach der Realität in der Trafik ...

59 Prozent geben die Großpackungen nur auf Verlangen aus, 13 Prozent befüllen sogar den Automaten mit Big Packs.
Meldungen
18.10.2016

Die Sparefroh-Großpackungen bringen mehr Umsatz bei geringerer Spanne. Wir haben gefragt, wie Sie im Geschäftsalltag mit diesen Produkten umgehen.

Bei 62 Prozent blieb der Personlstand gleich, rund doppelt soviele Trafikanten haben aber Personal abgebaut statt aufgestockt.
Meldungen
19.09.2016

Die Anzahl der Mitarbeiter ist ein guter Indikator dafür, wie es einem Geschäft geht. Wir wollten deshalb wissen, ob und in welche Richtung sich Ihr Personalstand in diesem Jahr verändert hat.

57 Prozent aller Befragten berichten von spürbar bis stark rückläufigen Gewinnen.
Meldungen
19.08.2016

Die sinkende prozentuale Handelsspanne ist leider längst ein Dauerbrenner. Wir haben uns zur Gewinnentwicklung seit 2012 selbst ein Bild gemacht.

Werbung