Direkt zum Inhalt

Umfrage: Probleme mit Tabak ab 18?

20.02.2019

Laut MVG und Wirtschaftskammer war die Umstellung auf das neue Alterslimit problemlos - und wie haben Sie es erlebt?

Innerhalb von drei Tagen haben 578 Trafikanten an unserer Umfrage teilgenommen. 406 oder 70 Prozent haben mit der Anhebung des Jugendschutzalters kein Problem. Grob jeder dritte Trafikant leidet jedoch unter den neuen Vorschriften – und zwar häufig finanziell wie emotional.
Die Ausweiskontrolle im Geschäft sehen 40 Prozent als das größte Problem, weil sie zu unangenehmen Situationen und erhöhtem Zeitaufwand führt, für ein gutes Drittel ist der Zigarettenautomat die größte Problemquelle. Jeder vierte Teilnehmer sieht beide Aspekte als Totengräber seiner Umsätze.
Beim Automatengeschäft wird von Rückgängen von bis zu 30 Prozent erzählt – kein Wunder, wenn Geräte bis zu acht Tage lang nicht mit dem Abfrageserver verbunden werden können, in Tourismusgebieten keine ausländischen Karten mehr akzeptiert werden und es offenbar allgemein an der sicheren Verarbeitung von grundsätzlich NFC-tauglichen Bankomatkarten durch das Abfragesystem hapert. Besonders unlustig wird die Tatsache gefunden, dass auch beim Abbruch der Abfrage der volle Betrag verrechnet wird. Häufig wird auch Unverständnis für das Fehlen einer Übergangsregelung geäußert, wodurch vorher legale Kunden nun vom Tabaknachschub abgeschnitten werden und dem Verkaufspersonal gegenüber ihrem (verständlichen) Ärger Luft machen.

Autor/in:
Matthias Hauptmann
Werbung

Weiterführende Themen

Meldungen
23.01.2019

Rückgänge bei den Tabak-Verkaufsmengen und große Brocken wie die Altersumstellung sowie Track & Trace stellen Großhändler tobaccoland vor große Herausforderungen. Wir haben mit Geschäftsführer ...

Meldungen
10.12.2018

Allgemein ist von einem sehr guten Jahr die Rede. Doch profitieren alle Trafiken gleichermaßen von diesem Trend?

Tschüss, Quick-Modul! Die Verifizierung des neuen Alterslimits für den Tabakkauf ist künftig nur noch via NFC-Modul und Abfragevertrag möglich.
Meldungen
12.11.2018

Mit 1. Jänner 2019 ist der Verkauf von Tabakwaren erst ab einem Alter von 18 Jahren gestattet. Die Altersabfrage ist allerdings technisch nicht ganz trivial. Und auch nicht umsonst. 

Nach einer ersten Phase, in der verunsicherte Kunden die Automatenumsätze leiden ließen, ist Andreas Schiefer nun ein bekennender NFC-Fan: „Die Leute haben schnell entdeckt, wie bequem sich ganz ohne Ärger mit Münzgeld die Zigaretten kaufen lassen. Und meine Automatenumsätze haben sich um  20  Prozent verbessert.“
Meldungen
12.11.2018

... meint Andreas Schiefer im Gespräch, das sich aber noch um weit mehr als die Alterskontrolle am Automaten dreht. 

Meldungen
18.06.2018

Welche Richtung ist einzuschlagen, wenn das Tabakfachgeschäft langfristig lebensfähig bleiben soll?

Werbung