Direkt zum Inhalt

Umfrage: Was sind die Hoffnungsträger der Trafik?

17.09.2018

Diesmal haben wir gefragt, welchen Angeboten das größte Zukunftspotenzial zugetraut wird.

Unsere 338 Auskunftgeber sehen zu 52 Prozent die Zukunft in legalen Hanfprodukten. Allerdings wird zur Eile gedrängt, bevor andere Vertriebszweige diesen Bereich so abdecken, dass den Trafikanten kein Stück vom Kuchen bleibt. Weitere 20 Prozent setzen ihre Hoffnungen auf Tabakprodukte – trotz kontinuierlicher Rückgänge der verkauften Mengen. Mit 16 Prozent wird auch Nikotinprodukten wie E-Zigarette, Lutschsäckchen und Heat-not-burn-Geräten deutliches Potenzial zugetraut. Der jüngst freigegebene Kaffee ist jedoch für nur sechs Prozent interessant, von Wettscheinspielen und E-Loading erwartet man mit vier bzw. zwei Prozent quasi nichts.

Es fällt auf, dass mit bestehenden Produkten wenig Hoffnungen verbunden werden: Nicht einmal Coffee to go wird als Bringer eingeschätzt. Dafür setzen die Trafikanten auf jene Produkte wie heat-not-burn und Hanf, die derzeit noch nicht bei uns erhältlich sind und einen unklaren Zeithorizont haben. Ob hier eine Fokussierung auf Bestehendes nicht sinnvoller wäre?

 

Den vollständigen Artikel können Sie ab 21. September in der druckfrischen Ausgabe der Trafkantenzeitung nachlesen.

Werbung

Weiterführende Themen

PMA-Chef Alexander Schönegger freut sich über die Anerkennung der Andersartigkeit von Iqos in den Augen der mächtigen FDA.
Meldungen
21.07.2020

Die U.S. Food and Drug Administration (FDA) hat ihre Erlaubnis zur Vermarktung von IQOS erteilt, dem Tabaksystem mit elektrischer Erhitzung von Philip Morris International („PMI“), und zwar als ...

Meldungen
02.07.2020

Nur einen Tag nach Kundmachung wurde die Preisanmeldung vom Finanzministerium auch schon wieder zurückgerufen.

Meldungen
02.07.2020

In einer beispiellosen Aktion hat das Finanzministerium die von ihm selbst genehmigte Preiskundmachung für das erste Hanfprodukt nur einen Tag später zurückgerufen. Weshalb?

Meldungen
01.07.2020

Mit der Bekanntgabe in der Wiener Zeitung am 1. Juli 2020 wird der Verkaufsstart von rauchbarem Hanf in den österreichischen Trafiken angekündigt. Für das Bundesgremium wurde damit ein wichtiger ...

Die Mawu-Hanfblüten gibt es in fünf Aromen und jeweils zwei Packungsgrößen.
Produkte
01.07.2020

Die CBD-Hanfblüten der Marke Mawu dürfen ab 8. Juli 2020 als erste und bislang einzige Hanfprodukte legal über sämtliche Trafiken des Landes verkauft werden.

Werbung