Direkt zum Inhalt

Umfrage: Was tun Sie gegen das "Sommerloch"?

30.06.2017

Im Juli und August geht die Mehrzahl der Kunden auf Urlaub – das merkt man im Straßenverkehr und bei den Umsätzen. Lässt sich dieses „Sommerloch“ gezielt stopfen?

148 Kollegen haben unsere Umfrage diesmal beantwortet, und der Trend ist klar: Die mit 43 Prozent größte Gruppe klagt über im Sommer nachlassende Umsätze. Dieser stehen 19 Prozent gegenüber, die in der Urlaubszeit keine Veränderung ihrer Umsätze bemerken. Über bessere Verkäufe dürfen sich 27 Prozent im Bereich der Kaltgetränke und 11 Prozent bei Shisha und Braunware freuen.

Die individuellen Wortmeldungen reichen dabei von "In der Urlaubszeit lässt der Umsatz nach." über "Shisha-Produkte und Kaltgetränke verkaufen sich in der Sommerzeit natürlich besser. Das Umsatzloch wird dadurch aber leider nicht gestopft." bis hin zu "Zigaretten verkaufen sich aufgrund der Gastgärten besser. Auch die Automaten machen im Sommer fast den doppelten Umsatz. Bei mir gibt es kein Sommerloch, ganz im Gegenteil ..." Es scheint also sehr auf die Umgebung der Trafik anzukommen - gibt es zahlreiche gut besuchte Lokale mit Gastgärten, so geht es auch dem Tabakhandel gut. 

Werbung

Weiterführende Themen

Edler Shishatabak von Romman: 9 Sorten mit je 100 Gramm zum KVP von 18,90 Euro.
Produkte
15.11.2016

Mit Alpha Tabak stellte ein junges Unternehmen erstmals auf der Messe in Salzburg aus. Nun sind die hochwertigen Shishatabake in TPD2-konformen Verpackungen lieferbar.

Das Thekendisplay enthält 90 Hüllen für alle gebräuchlichen Formate.
Produkte
19.10.2016

Kartonhüllen für Kingsize, 100s und Big Packs im platzsparenden Display.

So sehen die australischen Plain Packs aus. Die Scheußlichkeiten der Iren, Briten und Franzosen kommen erst.
Meldungen
19.10.2016

Da waren es schon drei: Nach Großbritannien und Frankreich bekommt nun auch die Republik Irland die Einheits-Zigarettenpackung nach australischem Vorbild.

Noch hat jeder Trafikant die Freiheit, die Packungen nach Belieben zu verhüllen, auf den Kopf zu stellen oder flach ins Regal zu legen.
Meldungen
19.10.2016

Dem Auftritt eines Mitarbeiters des Gesundheitsministeriums auf der Messe folgend könnte man meinen, dass die Warenpräsentation im Tabakfachgeschäft schon heute gesetzlich eingeschränkt sei. ...

59 Prozent geben die Großpackungen nur auf Verlangen aus, 13 Prozent befüllen sogar den Automaten mit Big Packs.
Meldungen
18.10.2016

Die Sparefroh-Großpackungen bringen mehr Umsatz bei geringerer Spanne. Wir haben gefragt, wie Sie im Geschäftsalltag mit diesen Produkten umgehen.

Werbung