Direkt zum Inhalt

Umfrage: Welche Folgen hätte ein Gastro-Rauchverbot?

17.06.2019

Derzeit bereitet die Politik die Einführung des Gastro-Rauchverbotes vor. Mit welchen Folgen für die Trafiken?

Diesmal haben uns 464 Trafikanten die Frage des Monats beantwortet. Zwei gleich große Gruppen von jeweils 40 Prozent erwarten bis zu 10 % oder höhere Verluste, nur 19 Prozent denken, dass ein Gastro-Rauchverbot keine Auswirkungen auf ihre Umsätze haben wird.

Bei der Frage nach der Kundenstruktur wird es spannend: Erstaunliche 55 Prozent befürchten schmerzliche Rückgänge, wenn die Raucherlokale unter ihren Kunden keine Zigaretten mehr kaufen, bei weiteren 34 Prozent spielen diese eine untergeordnete, bei elf Prozent keine Rolle.

Unter den Kommentaren stechen einige besonders häufig hervor. Viele Menschen fragen sich, was an der Wahlfreiheit für erwachsene Menschen eigentlich so schlimm ist, dass man sie schnellstmöglich abschaffen muss? Allgemein werden drastischere Folgen für die Wirte als für das eigene Geschäft befürchtet – und man wundert sich, dass Gas­tronomen, Wirtschaftskammer und Monopol zu diesem Thema mehrheitlich schweigen.

 

Den vollständigen Artikel können Sie ab 21. Juni in der druckfrischen Ausgabe der Trafikantenzeitung nachlesen.

Werbung

Weiterführende Themen

Wahlfreiheit und friedliches Nebeneinander von Rauchern und Nichtrauchern scheinen eine  unglaubliche Gefahr zu bergen ...
Meldungen
15.10.2018

Die Initiative für ein totales Gastro-Rauchverbot ging mit 8. Oktober 2018 und 881.569 abgegebenen Stimmen zu Ende. 

Meldungen
18.06.2018

Welche Richtung ist einzuschlagen, wenn das Tabakfachgeschäft langfristig lebensfähig bleiben soll?

Meldungen
17.04.2018

Diesmal haben wir danach gefragt, wie es im Pensionsfall mit dem Geschäft weitergeht.

Meldungen
11.12.2017

Diesmal haben wir nach den Erwartungen an das neue Jahr gefragt – die Stimmung scheint zwischen Pessimismus und Fatalismus zu schweben.

Meldungen
13.11.2017

Aus der Branche sind uneinheitliche Signale zur Geschäftsentwicklung zu hören – wir haben nachgefragt.

Werbung