Direkt zum Inhalt

Umfrage: Wie blicken Sie ins kommende Jahr?

11.12.2017

Diesmal haben wir nach den Erwartungen an das neue Jahr gefragt – die Stimmung scheint zwischen Pessimismus und Fatalismus zu schweben.

Stolze  437 Antworten langten innerhalb von nur drei Tagen ein. 185 Trafikanten oder 42 Prozent der Befragten sehen Nettoverluste in der Zukunft, weitere 179 oder 41 Prozent hoffen zumindest auf gleichbleibende Umsätze. Und lediglich 17 Prozent oder 73 Personen erwarten sich vom neuen Jahr steigende Umsätze.
Diese Antworten spiegeln auch die Unsicherheit über die politischen Rahmenbedingungen  wider: Ein nur auf ein Jahr fixiertes Tabaksteuerpaket, die drohende Einführung des Mindestalters von 18 Jahren für den Tabakgenuss sowie die ausständige Entscheidung über das Gastro-Rauchverbot geben nicht viel Grund zur Hoffnung. Auch etwaigen Preiserhöhungen der Industrie traut man nur zögerlich über den Weg – länger dienende Trafikanten haben wohl schon zu oft die nachträgliche Rücknahme erlebt, um befreit „Hurra“ zu rufen. Zumal schon die Anhebungen des Kollektivvertrags der Handelsangestellten laut vielen Kollegen ein etwaiges Mehr an Umsatz wegfrisst.

Werbung

Weiterführende Themen

Meldungen
16.06.2020

Gibt es nach Kurzarbeit und Shutdown anderer Branchen längerfristige Auswirkungen auf den Personalstand der Trafiken?

Meldungen
12.05.2020

Jüngste Entwicklungen machen die Möglichkeit des Verkaufs von Hanf-/Cannabis-/CBD-Produkten wahrscheinlicher. Doch wollen die Trafikanten sie auch anbieten?

Meldungen
14.04.2020

Diesmal wollten wir wissen, ob und wie lange Ihr Geschäft geöffnet ist – oder warum Sie zugesperrt haben.

Meldungen
16.03.2020

Das Gastro-Rauchverbot killt das Geschäftsmodell der Shisha-Bars – mit welchen Folgen in der Trafik?

Meldungen
18.02.2020

Zahlreiche Faktoren und das Rauchverbot in Lokalen machen das Geschäft schwieriger – mit welchen Folgen?  

Werbung