Direkt zum Inhalt

Umfrage: Wie wichtig ist der Zigarettenverkauf an Lokale?

12.11.2019

Lokale mit Rauchverbot haben keinen Grund mehr, Zigaretten anzubieten. Wie stark trifft das Gastro-Rauchverbot?

Gleich 457 Teilnehmer haben sich Zeit für die Beantwortung unserer Umfrage genommen. Mit 48 Prozent macht sich fast jeder zweite Trafikant Sorgen um nicht unwesentliche Umsatzbringer – auch wenn zahlreiche Kollegen von Lokalen in ihrer Umgebung berichten, die schon jetzt ein Rauchverbot im Inneren, dafür aber bequeme Outdoor-Raucherlounges außen haben und weiter gute Zigarettenkunden geblieben sind. Für weitere 34 Prozent sind die Gastronomiebetriebe ihres Einzugsgebietes ein nettes Zubrot, aber nicht mehr. Dennoch tut auch der Wegfall kleinerer Kunden inzwischen substanziell weh und so mancher Trafikant macht sich Sorgen, das Gastro-Rauchverbot könnte der finale Sargnagel für derzeit bereits umsatzschwächere Kollegen werden.

Zwei Kernaussagen dominieren die abgegebenen Kommentare: Einserseits der Ruf nach einer höheren Handelsspanne, um auch durch Gesetzesänderungen wie das Gastro-­Rauchverbot nicht schlagartig vor existenzbedrohenden Problemen zu stehen. Und andererseits das Unverständnis, warum es der Gesetzgeber nicht den Wirten überlässt, wahlweise ein Raucher- oder Nichtraucherlokal zu führen.

 

Die vollständige Umfrage samt Kommentaren finden Sie ab 15. November in der druckfrischen Printausgabe der Trafikantenzeitung.

Werbung

Weiterführende Themen

Meldungen
14.06.2021

Derzeit wollen sechs von zehn Trafikanten keine Bankgeschäfte anbieten – mehrheitlich, weil sie eine Bank in der Nähe haben. Die Zahl der Unentschlossenen ist allerdings auch noch groß.

Produkte
17.05.2021

Seit 26. April ist das jüngste Familienmitglied der Lucky Strike auf dem Markt – die Breeze.

Meldungen
17.05.2021

Ein Jahr nach dem Verbot beider Varianten wollten wir wissen, ob sie bei Umsatz und Nachfrage noch fehlen.

Meldungen
19.04.2021

Die Hoffnung, der überzogene Referentenentwurf zur Tabaksteuerreform in Deutschland könnte noch abgemildert werden, sinkt zunehmend

Es bleibt abzuwarten, wieviel von der ursprünglichen 10-Cent-Preiserhöhung letztlich übrig bleiben wird.
Meldungen
19.04.2021

Aus den erhofften 20 Cent wurde nichts. Die Preispolitik einzelner Anbieter könnte aber noch für Unruhe sorgen.

Werbung