Direkt zum Inhalt

Umfrage: Wiederholt sich der Mengenverlust vom Vorjahr?

13.11.2017

Aus der Branche sind uneinheitliche Signale zur Geschäftsentwicklung zu hören – wir haben nachgefragt.

Die 421 Antworten auf unsere erste Frage lassen keinen eindeutigen Trend erkennen: Fast exakt die Hälfte bejaht oder verneint einen erkennbaren Durchhänger am Saisonende. 
Und unter jenen 189, die einen Absatzrückgang erleben und unsere zweite Frage beantwortet haben, kristallisiert sich keine einheitliche Erklärung dafür heraus. 62 Prozent meinen, eine schwächere Nachfrage nach Zigaretten gegen Jahresende zu beobachten, 27 Prozent verzeichnen ein gleichzeitiges Plus bei Stopftabak und Hülsen. Und immerhin 11 Prozent fahren gegen Jahresende ihr Lager zurück und verkaufen tendenziell eher ab – angesichts der Inventur eine naheliegende Idee, die sich aber natürlich auf die gemeldeten Verkaufsmengen der Großhändler auswirkt. 
Eine klare Tendenz wird wohl erst in der Rückschau erkennbar sein – hoffen wir, dass sich 2016 diesbezüglich nicht wiederholt. Oder die Erklärung für die wenig aufschlussreichen Antworten auf Frage 1 ist simpler: Wir haben einfach zu früh gefragt ...

Autor/in:
Matthias Hauptmann
Werbung

Weiterführende Themen

Meldungen
20.02.2019

Laut MVG und Wirtschaftskammer war die Umstellung auf das neue Alterslimit problemlos - und wie haben Sie es erlebt?

Meldungen
10.12.2018

Allgemein ist von einem sehr guten Jahr die Rede. Doch profitieren alle Trafiken gleichermaßen von diesem Trend?

Meldungen
18.06.2018

Welche Richtung ist einzuschlagen, wenn das Tabakfachgeschäft langfristig lebensfähig bleiben soll?

Meldungen
17.04.2018

Diesmal haben wir danach gefragt, wie es im Pensionsfall mit dem Geschäft weitergeht.

Meldungen
11.12.2017

Diesmal haben wir nach den Erwartungen an das neue Jahr gefragt – die Stimmung scheint zwischen Pessimismus und Fatalismus zu schweben.

Werbung