Direkt zum Inhalt

Umfrage: Wiederholt sich der Mengenverlust vom Vorjahr?

13.11.2017

Aus der Branche sind uneinheitliche Signale zur Geschäftsentwicklung zu hören – wir haben nachgefragt.

Die 421 Antworten auf unsere erste Frage lassen keinen eindeutigen Trend erkennen: Fast exakt die Hälfte bejaht oder verneint einen erkennbaren Durchhänger am Saisonende. 
Und unter jenen 189, die einen Absatzrückgang erleben und unsere zweite Frage beantwortet haben, kristallisiert sich keine einheitliche Erklärung dafür heraus. 62 Prozent meinen, eine schwächere Nachfrage nach Zigaretten gegen Jahresende zu beobachten, 27 Prozent verzeichnen ein gleichzeitiges Plus bei Stopftabak und Hülsen. Und immerhin 11 Prozent fahren gegen Jahresende ihr Lager zurück und verkaufen tendenziell eher ab – angesichts der Inventur eine naheliegende Idee, die sich aber natürlich auf die gemeldeten Verkaufsmengen der Großhändler auswirkt. 
Eine klare Tendenz wird wohl erst in der Rückschau erkennbar sein – hoffen wir, dass sich 2016 diesbezüglich nicht wiederholt. Oder die Erklärung für die wenig aufschlussreichen Antworten auf Frage 1 ist simpler: Wir haben einfach zu früh gefragt ...

Autor/in:
Matthias Hauptmann
Werbung

Weiterführende Themen

Meldungen
19.09.2019

Das Produktangebot der Trafiken verändert sich in rasendem Tempo. Doch wie viele Trafikanten bauen dafür auch um?

Meldungen
14.08.2019

Ein Kollege fordert, eine höhere Handelsspanne einzuklagen. Doch wie geht es eigentlich den Trafikanten?

Meldungen
17.06.2019

Derzeit bereitet die Politik die Einführung des Gastro-Rauchverbotes vor. Mit welchen Folgen für die Trafiken?

Meldungen
15.04.2019

RadioTrafik steht vor der Tür – da haben wir gefragt, wie es die Trafikanten bisher mit akustischer Berieselung halten.

Meldungen
19.03.2019

Knapp 1,5 nach der Einführung dieser rauch- und tabaklosen Nikotinquellen fragten wir nach der Bedeutung dieser Produktgruppe und ihren Verwendern.

Werbung