Direkt zum Inhalt

Ungarn: Tabakhandel wird Monopol

24.09.2012

Zigaretten und Tabakwaren, die heute bei unseren Nachbarn an rund 44.000 Stellen verkauft werden, sollen in Zukunft nur noch bei 5.-7.000 spezialisierten Geschäften mit spezieller Konzession zu haben sein. (wirtschaftsblatt.at, mh)

Ab 1. Juli 2013 soll die neue Regelung gelten, die weitere Einschränkungen mit sich bringen soll: Nebenartikel gibt es nicht – die Geschäfte dürfen ausschließlich Tabakwaren führen. Selbst im Geschäft darf keine Werbung für diese Waren gemacht werden. Ein wenig absurd wird es, wenn trotz eines seit längerem bestehenden Verkaufsverbotes an Personen unter 18 Jahre nicht einmal dann Tabakwaren verkauft werden dürfen, wenn ein unter 18jähriger im Geschäft ist.

 

Die Vergabe der Konzessionen für Tabakfachgeschäfte soll mit November 2012 beginnen und bis Jahresende abgeschlossen sein. Künftig kann in Ortschaften mit weniger als 2.000 Einwohnern nur eine Konzession vergeben werden, für größere Orte wird je weitere 2.000 Bewohner auch eine weitere Konzession vergeben. Teuer wird es für all jene, die sich trotz fehlender Konzession am Tabakverkauf beteiligen: Hier droht eine Geldbuße von bis zu umgerechnet 1,8 Mio. Euro.

 

Zigaretten bald teurer?

Was sich allerdings nicht ändern soll ist der Preis, der derzeit durch die Hersteller und Importeure festgelegt wird und den zukünftigen Trafikanten eine Marge von nur 3,4 Prozent bringen würde – Experten sehen für die geplante Geschäftsstruktur aber eine Spanne von 8 Prozent als unterste Überlebensgrenze. Damit steht die ungarische Regierung nun vor der Wahl, entweder konzessionierte Totgeburten im Tabakverkauf in Kauf zu nehmen oder aber den Preis für Rauchwaren auf ein Niveau zu heben, das den dann spezialisierten Trafikanten ein Auskommen sichert. Letztere Variante würden österreichische Trafikanten in Grenznähe wohl mit dem einen oder anderen Glaserl Sekt feiern …

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Ralph Huber-Blechinger moderierte die Jubiläumsziehung am Sonntag.
Meldungen
20.09.2021

Am 7. September feierten die Lotterien Jubiläum – und haben einiges an Zahlenmaterial zu bieten.

Die Entscheidung des VwGh, dass Trafiken als Konzessionen ausgeschrieben werden müssen, hat großes Sprengpotenzial und schafft eine Menge Unsicherheiten. Die Trafikvergabe der MVG muss nun so organisiert werden, dass sie laut Tabakmonopolgesetz, aber unter Respektierung des Bundesvergabegesetzes für Konzessionen erfolgt.
Meldungen
20.09.2021

Mit dem Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofes wird sich in der Ausschreibung und Vergabe von Trafiken vieles ändern müssen. Wir fassen das komplexe Thema zusammen.

Für den Großteil der Befragten hat das Vergabemoratorium keine Auswirkungen.
Meldungen
20.09.2021

Angesichts des Vergabestillstands von Tabakfachgeschäften wollten wir diesmal wissen, wie viele Kollegen davon direkt betroffen sind.

Eine Videoüberwachung mit richtig platzierten Kameras liefert Bilder von Räubern, Automaten-Vandalen, Trickbetrügern aber auch diebischen Angestellten für die Beweissicherung.
Meldungen
17.09.2021

Welche Sicherheitssysteme sind Mindeststandard und was ist optional?  Was kostet eine zeitgemäße Anlage? Die folgende Übersicht basiert auf einem Interview mit Tom Urbanek von Taurus ...

v. l. n. r. Mag. Niklas Salm-Reifferscheidt (Vizekommandant, Malteser), Mag. Manuel Weinberger (Generalsekretär, Malteser), Linas Libikas (General Manager, JTI Austria), RA (D) Ralf-Wolfgang Lothert, MBA (Mitglied der Geschäftsleitung & Head of Corporate Affairs & Communication, JTI Austria), Mag. Richard Wittek-Saltzberg (Kommandant, Malteser)
Meldungen
17.09.2021

Im Rahmen einer feierlichen Übergabe im St. Johanns Club am 16. September 2021 verlieh der Malteser Hospitaldienst Austria (MHDA) die Verdienstmedaille in Gold für das jahrelange Engagement von ...

Werbung