Direkt zum Inhalt
Pro Zigarette würden bei diesem Entwurf drei Zeilen mit Warnungen aufgedruckt - es wäre also unmöglich, nicht zumindest jeweils eine Zeile zu sehen.

Warnhinweise auf einzelnen Zigaretten?

12.11.2019

Eine Studie an Rauchern und Nichtrauchern sollte die besten Claims auf der Zigarette auswählen – weil die Bildwarnhinweise schon nicht mehr funktionieren.

Sieben Jahre nach der Einführung von Plain Packaging in Australien hat die in Europa heute noch gern von Tabakgegnern favorisierte Verpackungsform auf dem Markt ihrer ersten Implementierung offenbar jegliche Wirkung verloren. „Die Abstumpfung der Konsumenten ist durch die permanente Konfrontation in Bild- und Textform zu erklären“, meint dazu Studienautor Aaron Drovandi von der James Cook University. Und untersuchte an erwachsenen Probanden unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft die Wirksamkeit von textlichen Warnhinweisen, die rundum direkt auf das Zigarettenpapier gedruckt würden.

Die Methode

Raucher und Nichtraucher mit einem Durchschnittsalter von 44,3 Jahren aus Australien, Großbritannien, den USA und Kanada wurden mit Onlinefragebögen nach der Effektivität der bestehenden Text-Bildwarnhinweise auf den Zigarettenpackungen sowie den aus ihrer Sicht am besten funktionierenden  Textbotschaften direkt auf jeder Zigarette befragt.

Das Ergebnis

Eine mit 80,2 % deutliche Mehrheit stufte das Rauchen als ziemlich oder sehr gesundheitsschädlich ein. Die Effektivitätseinschätzung der aktuellen kombinierten Bild/Textwarnhinweise auf den Packungen ist jedoch ein Schlag ins Gesicht der Fans von Plain Packaging: 72,3 Prozent der US-Amerikaner schätzten sie als minimal wirksam oder unwirksam ein, bei Aus­traliern, Kanadiern und Briten lag diese Quote zwischen 51 und 35 Prozent.
Die Warnungen direkt auf den Zigaretten wurden von den Probanden durchwegs höher bewertet; die meiste Zustimmung kam aus dem UK, die geringste aus den USA. Interessanterweise wurde die Warnung über die Kosten des Rauchens (Nr. 5) übereinstimmend als am effektivsten eingeschätzt.

Link zur Studie: https://t1p.de/45br

 

Den vollständigen Artikel können Sie ab 15. November in der druckfrischen Trafikantenzeitung nachlesen.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelle Regulierungsideen gehen diesmal nicht von der FCTC, sondern von der EU aus. Und sie betreffen nicht Packungsdesigns, sondern große Themen wie die Besteuerung von Nikotinprodukten.
Meldungen
15.03.2021

Statt an den Packungen arbeitet die EU derzeit an Projekten zum grenzüberschreitenden Einkauf von Tabak und Alkohol sowie einer neuen Tabaksteuerdirektive.

Produkte
15.02.2021

Ab dem 1. März 2021 werden die Chesterfield Unplugged-Varianten Original und Blue durch die neuen Chesterfield Selected Fields Original und Blue ersetzt.

Produkte
18.01.2021

Aufgrund der Marktentwicklung der vergangenen Jahre führt JTI die Memphis Blue und White in die Camel Blue Markenfamilie über.

Die Kosten durch Umsatzverluste in den Lockdowns steigen - dabei gelten die genannten Zahlen "nur" für den Handel. Von Gastonomie, Hotellerie, Tourismuswirtschaft, Dienstleistern, Handwerkern, Bauwirtschaft etc. liegen noch keine Zahlen vor.
Meldungen
05.01.2021

Die drei Lockdowns werden den offline-Einzelhandel bis zu 8,5 Mrd. Euro an Umsatzverlusten kosten. Zudem ändert sich das Einkaufsverhalten der Menschen.

Produkte
07.12.2020

Passend zum Neujahr 2021 bringt Von Eicken eine Produktneuheit auf den österreichischen Markt. 

Werbung