Direkt zum Inhalt

Wie sicher fühlen sich Österreichs Trafikanten?

14.09.2015

Überfälle, Trickbetrügereien und Diebstähle - zwar wird die Sicherheitslage lt. Polizei beser, das Tabakgeschäft ist aber immer noch ein beliebtes Ziel. Wir haben nachgefragt.

Österreichs Trafikanten haben ein hohes Gefahrenbewusstsein und sorgen vor

Vorab wieder einmal ein herzliches Dankeschön für das zahlreiche Mitmachen! Innerhalb von nicht einmal 48 Stunden haben 127 Trafikanten abgestimmt. Das Ergebnis ist interessant:

* 10 Prozent wurden bereits im eigenen Geschäft überfallen
* 14 Prozent machen sich keine Sorgen
* 76 Prozent haben durch Kameraanlagen, Alarmsysteme und Personalschulungen vorgesorgt

Unter den "sorglosen" 14 Prozent sind zahlreiche Kollegen, deren Geschäfte in Einkaufszentren, im Eingangsbereich von Supermärkten oder auf andere Weise in größere Strukturen integriert liegen. Auch die direkte Nachbarschaft zu Polizeiwachzimmern bzw. gut einsehbare Geschäfte mit vielen potenziellen Zeugen im direkten Umfeld werden von Verbrechern eher gemieden.

Insgesamt ist das Gefahrenbewusstsein der Branche hoch, die Bereitschaft, in verbesserte Sicherheit zu investieren, ist da.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

89 Teilnehmer waren der Einladung zum Erfahrungsaustausch zur jungen Produktkategorie gefolgt und lauschten nicht nur den Diskutanten, sondern nutzten auch zahlreich die Gelegenheit, eigene Fragen zu stellen.
Meldungen
14.06.2021

Am 9. Juni hatte sich ein illustre Runde von Pouch-Experten zu einem Onlinegespräch versammelt. 

Die kennzeichnende Grafik muss zwischen 1,4 x 2,8 cm und 3 x 6 cm groß sein.
Meldungen
14.06.2021

Ab 3. Juli 2021 müssen Zigaretten, Drehfilter und Stopfhülsen mit Zelluloseacetat-Filtern die Plastik-Kennzeichnung laut EU-Richtlinie tragen.

„Die nächsten fünf bis sechs Jahre werden aus Regulierungs- und Belastungssicht spannend!“, warnt Ralf-Wolfgang Lothert.
Meldungen
14.06.2021

… meint JTI-Corporate-Affairs-&-Communication-Chef und Mitglied der Geschäftsleitung Ralf-Wolfgang Lothert im Gespräch, das wir mit ihm zu den Auswirkungen der Pandemie und zahlreichen anderen ...

Wolfgang Streißnig ist Kärtner Landesgremialobmann und befürwortet einen freieren Nebenartikelkatalog. Michael Bleha, Trafikant in Wr. Neustadt, wünscht sich lediglich ein Entstauben sowie Spirituosen dazu.
Meldungen
14.06.2021

Es gibt Gründe für eine Liberalisierung wie für die Modifizierung, aber Beibehaltung des Nebenartikelkatalogs. Wir haben nachgefragt.

Meldungen
14.06.2021

Derzeit wollen sechs von zehn Trafikanten keine Bankgeschäfte anbieten – mehrheitlich, weil sie eine Bank in der Nähe haben. Die Zahl der Unentschlossenen ist allerdings auch noch groß.

Werbung