Direkt zum Inhalt

Wirtschaftskammer: So wählten die Trafikanten

17.03.2015

Die Schlacht der verlängerten Arme der politischen Parteien um die Berufsvertretung der Trafikanten ist geschlagen. National hat der Wirtschaftsbund den erwarteten Sieg eingefahren, in Wien bleibt es spannend.

77 alleinige Mandate für den Wirtschaftsbund, 14 für den RfW, 7 für die Sozialdemokraten und 7 für FPÖ-Ableger. In Wien bleibt es dennoch spannend.

Im mandatsstärksten Bundesland Niederösterreich konnte der neue „Hausherr“ Josef Prirschl gleich 14 von 16 Mandaten holen und sich über eine Wahlbeteiligung von 71,7 Prozent freuen. Noch mehr Wähler finden sich nur in der Steiermark, wo stolze 72,72 Prozent dem Wirtschaftsbund neun von 14 Mandaten brachten. Über 70 Prozent liegen auch Salzburg und Oberösterreich. In fast allen Bundesländern errang der Wirtschaftsbund die erwartete starke Mehrheit.

Wien, das gallische Dorf
Das „fast alle Bundesländer“ tut jedoch doppelt weh, weil es Wien betrifft: Hier hatte es die gemeinsame Liste von Schwarz und Rot (!!!) nicht geschafft, mehr als sechs Mandate zu bekommen. So viel, wie die „FPÖ pro Mittelstand“ alleine erzielt hat. Zünglein an der Waage ist nun das Mandat des „Rings freiheitlicher Wirtschaftstreibender“, das zum Königsmacher werden wird.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Produkte
15.09.2020

Von Hand in der Manufaktur Lucca gerollt ist die Nobile eine typische Toscano, und doch anders.

Produkte
15.09.2020

Das Verbot von Menthol und geschmacksgebenden Aromen gilt bekanntlich nur für fertige Zigaretten - Stopfer können ihrem Lieblingsgeschmack treu bleiben. Und ehemalige Klick-Raucher zu Aroma- ...

Die Puros aus Peru kommen in einer Kiste mit der Form einer klassischen Inka-Pyramide.
Produkte
15.09.2020

Die Marke Inca traut sich, aus dem sonst gerne als Würztabak in Blends verwendeten peruanischen Tabak eine Puro zu kreieren.

Überschaubare Systemvoraussetzungen, gute Gewinnschancen: Radio Trafik belohnt die Neuanmeldung.
Meldungen
14.09.2020

Unter allen einlangenden Anmeldungen werden Geldpreise in Höhe von insgesamt 6.000 Euro verlost. Und der Einsendeschluss wurde nun bis 31. Oktober 2020 verlängert!
 

Meldungen
14.09.2020

Der Marktführer sowie die Nr. 2 bewegen sich mit 1. Oktober preislich nach oben – und man darf hoffen, dass der Rest der Industrien folgen wird. 

Werbung