Direkt zum Inhalt
Je höher die Steuer bei gleichbleibenden Preisen, desto kleiner der Wirtschaftsnutzen, aus dem sich die Spanne der Trafikanten errechnet.

Wirtschaftsnutzen, Handelsspanne, WAP – simpel erklärt

15.12.2014

Bei jeder Diskussion um Verkaufspreise und das, was den Trafikanten übrig bleibt, werden diese Begriffe verwendet. Erklärt werden sie hingegen nie.

Der steirische Verein ist nicht nur für seine Mitglieder serviceorientiert ...

Der Wirtschaftsnutzen ist der Bruttoverkaufspreis abzüglich der Tabaksteuer und der Umsatzsteuer. Der Wirtschaftsnutzen ist darüber hinaus auch die Berechnungsbasis der Netto-Handelsspanne. Diese beträgt im Moment 53 Prozent. Davon werden noch 0,158 % vom Brutto-Verkaufspreis abgezogen und der Monopolverwaltung überwiesen.
Die Tabaksteuer ist zweigeteilt: Einerseits wird von der Finanz beim Großhandel ein Fixbetrag für 1.000 Stück Zigaretten eingehoben (mengenabhängige Komponente), im Moment sind dies 40,30 Euro. Dazu kommt noch ein Prozentsatz von 41 % vom Bruttoverkaufspreis (wertabhängige Komponente).

WAP und Handelsspanne
Der gewichtete Durchschnittspreis WAP ist der Mittelwert aller in Österreich während eines Kalenderjahres legal und versteuert verkaufter Zigaretten. Im Moment beträgt dieser 0,20888 Euro pro Zigarette, für 20 Stück hochgerechnet und aufgerundet 4,20 Euro. Bei Zigaretten, deren Verkaufspreis unter dem WAP liegt bekommen wir nur 95 % der Mindesthandelsspanne, also 5 % weniger. Bei einem Bruttoverkaufspreis von 4,20 Euro bleibt nach Abzug von Steuern und MVG eine effektive Handelsspanne von 12,11 % übrig, das sind 0,51 Euro pro Packung. Bei einem Bruttoverkaufspreis von 4,10 beträgt die Handelsspanne für uns Trafikanten nur noch 0,4766 Euro oder 11,62 %.

Zwanzger Gerhard
zwgerh@hotmail.com

Die Vollversion des Artikels samt Aussicht auf 2015 finden Sie ab 19. Dezember in der kommenden Ausgabe der Trafikantenzeitung.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

FCTC-Vorsitzende da Costa e Silva sieht rauchlose Tabakprodukte, E-Zigaretten und Snus als aktuellen Feind der Kampagnenziele.
Meldungen
12.11.2018

Wer auf ein Umdenken der WHO-Suborganisation gehofft hatte wurde bitter enttäuscht.

Christian Mertl und Susanne Moosmayr ­besiegelten die künftige Zusammenarbeit.
Meldungen
12.11.2018

Bestellung und Lieferung des M Tabak-Sortiments sowie ganz neu nun auch der Drinks von 2B erfolgen nun über Moosmayr.

Tschüss, Quick-Modul! Die Verifizierung des neuen Alterslimits für den Tabakkauf ist künftig nur noch via NFC-Modul und Abfragevertrag möglich.
Meldungen
12.11.2018

Mit 1. Jänner 2019 ist der Verkauf von Tabakwaren erst ab einem Alter von 18 Jahren gestattet. Die Altersabfrage ist allerdings technisch nicht ganz trivial. Und auch nicht umsonst. 

Nach einer ersten Phase, in der verunsicherte Kunden die Automatenumsätze leiden ließen, ist Andreas Schiefer nun ein bekennender NFC-Fan: „Die Leute haben schnell entdeckt, wie bequem sich ganz ohne Ärger mit Münzgeld die Zigaretten kaufen lassen. Und meine Automatenumsätze haben sich um  20  Prozent verbessert.“
Meldungen
12.11.2018

... meint Andreas Schiefer im Gespräch, das sich aber noch um weit mehr als die Alterskontrolle am Automaten dreht. 

Einige Umfrageteilnehmer meinten, eine fünfte Antwortmöglichkeit "es geht zurück" würde fehlen ...
Meldungen
12.11.2018

Inzwischen bekommt man Liquids in den allermeisten Trafiken – doch wie läuft das einschlägige Geschäft wirklich?

Werbung