Direkt zum Inhalt

Zertifizierte E-Liquids von Steamzone

24.06.2015

Die hauseigenen Liquids von Steamzone werden nicht nur mit Beipacktext ausgeliefert - in wissenschaftlichen Tests wurde auch jegliche Toxizität ausgeschlossen.

Egal in welchem Aroma und ungeachtet der Dosierung zeigten sich die Zellkulturen völlig unbeeindruckt.
Die Liquids wurden getestet und für gesundheitlich unbedenklich befunden.

Dazu hatte sich die Dartsch Scientific GmbH, Institut für zellbiologische Testsysteme, drei Liquids mit der maximalen Nikotindosierung von 18 mg/ml genau angesehen. Zellkulturen menschlicher Lungenzellen wurden unterschiedlichen Konzentrationen der Liquids ausgesetzt.

Liquids sind gesundheitlich unbedenklich
In keiner der getesteten Konzentrationen konnte ein akuttoxischer Effekt beobachtet werden. Im Gegensatz dazu bewirkte der Rauch nur einer einzigen Tabakzigarette im gleichen Testsystem bereits in vielfach niedrigerer Konzentration ein ausgeprägte Absterben der Zellen.

Diese Versuche wurden mit drei Geschmacksrichtungen (Menthol, Water-Melon, American Red) in der stärksten angebotenen Nikotindosierung durchgeführt. Da weitere Aromen ebenfalls für den Einsatz in Lebensmitteln freigegeben sind kann das Untersuchungsergebnis stellvertretend für die gesamte Linie der Steamzone Premium E-Liquids gelten.

Autor/in:
Redaktion Trafikantenzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

FCTC-Vorsitzende da Costa e Silva sieht rauchlose Tabakprodukte, E-Zigaretten und Snus als aktuellen Feind der Kampagnenziele.
Meldungen
12.11.2018

Wer auf ein Umdenken der WHO-Suborganisation gehofft hatte wurde bitter enttäuscht.

Christian Mertl und Susanne Moosmayr ­besiegelten die künftige Zusammenarbeit.
Meldungen
12.11.2018

Bestellung und Lieferung des M Tabak-Sortiments sowie ganz neu nun auch der Drinks von 2B erfolgen nun über Moosmayr.

Tschüss, Quick-Modul! Die Verifizierung des neuen Alterslimits für den Tabakkauf ist künftig nur noch via NFC-Modul und Abfragevertrag möglich.
Meldungen
12.11.2018

Mit 1. Jänner 2019 ist der Verkauf von Tabakwaren erst ab einem Alter von 18 Jahren gestattet. Die Altersabfrage ist allerdings technisch nicht ganz trivial. Und auch nicht umsonst. 

Nach einer ersten Phase, in der verunsicherte Kunden die Automatenumsätze leiden ließen, ist Andreas Schiefer nun ein bekennender NFC-Fan: „Die Leute haben schnell entdeckt, wie bequem sich ganz ohne Ärger mit Münzgeld die Zigaretten kaufen lassen. Und meine Automatenumsätze haben sich um  20  Prozent verbessert.“
Meldungen
12.11.2018

... meint Andreas Schiefer im Gespräch, das sich aber noch um weit mehr als die Alterskontrolle am Automaten dreht. 

Einige Umfrageteilnehmer meinten, eine fünfte Antwortmöglichkeit "es geht zurück" würde fehlen ...
Meldungen
12.11.2018

Inzwischen bekommt man Liquids in den allermeisten Trafiken – doch wie läuft das einschlägige Geschäft wirklich?

Werbung