Lotterien-Osterspende für Nachbar in Not Ukrainehilfe

Spendenaktion
08.04.2022

 
Die Osterwoche stand bei den Österreichischen Lotterien ganz im Zeichen der humanitären Nachbarschaftshilfe. Die erzielten 800.000 Euro wurden von der Regierung noch verdoppelt.
Die Spende der Lotterien wird der Ukraine-Hilfe von Nachbar in Not zugute kommen.

Die Österreichischen Lotterien spenden für jeden Tipp, der in der Zeit von Montag, den 11. April, bis zum Ostersonntag, den 17. April 2022 abgegeben wird, 5 Cent an Nachbar in Not – Hilfe für die Ukraine.

Diese Spende gilt für alle Wettscheinspiele der Österreichischen Lotterien, also für Lotto, Joker, EuroMillionen, Toto, Bingo, TopTipp, Zahlenlotto und Lucky Day.

700.000 Euro erwartet

„Ausgehend von einer durchschnittlichen Spielteilnahme rechnen wir mit einem Betrag von zumindest 700.000 Euro, der der Ukraine zugutekommen wird“, sagt Lotterien-Generaldirektor Erwin van Lambaart, „bei einer günstigen Jackpot-Entwicklung könnte es aber deutlich mehr werden. Wir hoffen damit dort zu helfen, wo aktuell Hilfe für die Menschen am nötigsten ist.“

Keine Schmälerung der Gewinnsumme

Für Lotterien-Vorstandsdirektor Martin Škopek ist auch wichtig festzuhalten, dass die Spende die Gewinnsummen für die Spielteilnehmerinnen und Spielteilnehmer nicht beeinflusst und den Österreichischen Lotterien kein Vorteil aus dieser Initiative entsteht: „Die Spende für die Initiative Nachbar in Not – Hilfe für die Ukraine kommt zu einhundert Prozent aus dem Ertrag der Österreichischen Lotterien, und wir stehen zu dieser Aktion. In Ausnahmesituationen, wie jetzt in der Ukraine-Krise, muss die gesellschaftspolitische Verantwortung den Blick und das Handeln über Grenzen hinweg zulassen.“

Diese neue Spendenaktion ist eine Fortführung jener Hilfsinitiative, die bereits Anfang März gestartet wurde. Damals wurden schnell und unbürokratisch aus allen Geschäftsbereichen der Casinos und Lotterien Unternehmensgruppe insgesamt 75.000 Euro für Nachbar in Not – Hilfe für die Ukraine zur Verfügung gestellt. Zudem organisierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Sammlung von notwendigen medizinischen Gütern, um das Gesundheitswesen in der Ukraine zu unterstützen. Und auch das Corporate Volunteering Programm, in dem Arbeitszeit für soziales Engagement verwendet werden kann, wurde erweitert: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können freiwillige Einsätze auch in Zusammenhang mit humanitärer Hilfe für Menschen in der Ukraine bzw. geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer absolvieren.

Das Ziel mehr als erreicht

Schon mit Gründonnerstag, also vor der Ziehung am Ostersonntag mit ihrem 4fach-Jackpot, war der Topf dank 6,65 Mio. Tipps mit bereits 333.000 Euro gefüllt. 

Letztlich sorgten fast 15 Mio. Tipps im Aktionszeitraum für eine aufgerundete Spendensumme von 800.000 Euro. Diese wurde von der Bundesregierung verdoppelt, sodass nun 1,6 Mio. Euro für die Nachbar in Not-Aktion "Hilfe für die Ukraine" übergeben werden konnten.