New York: Joint für Covid-Impfung

Marihuana
22.04.2021

 
Eine ungewöhnliche Aktion am 20. April 2021 belohnte die Impfbereitschaft.
Wer eine Impfkarte mit zumindest dem Erststich gegen Covid-19 vorweisen konnte durfte sich in New York einen Gratisjoint abholen.

In den USA gibt es zahlreiche Unternehmen – meist aus der Getränke- und Nahrungsmittelindustrie – die mit der Gratisverteilung von Donuts, Hot Dogs und Bier für geimpfte Personen die weit verbreitete Covid-Impfskepsis bekämpfen wollen.

In New York und Washington DC sorgte nun ein anderer Anreiz sofort für lange Warteschlangen: Die Organisation „Joints for Jabs“ (übersetzt etwa „Joints für Stiche“) gab an Menschen, die zumindest eine Erstimpfung belegen konnten, gratis Marihuana-Joints aus, von denen rund 1.500 von Freiwilligen für die Aktion gerollt worden waren. Erst drei Wochen zuvor hatte der Bundesstaat New York Besitz und Konsum von Hanf für Personen über 21 Jahre legalisiert. Mitorganisator Michael O´Malley sagte dazu: „Wir unterstützen die Bemühungen der US-Regierung für eine bundesweite Covid-Durchimpfung. Und wir möchten sie auch dazu bringen, Marihuana landesweit zu legalisieren.“