Deutschland: E-Zigaretten erst ab 18 Jahren

Deutschland
01.04.2016

Mit 1. 4. 2016 tritt in Deutschland ein Gesetz in Kraft, das den Verkauf von – auch nikotinfreien – E-Zigaretten an Jugendliche untersagt.
Auch ohne Nikotin sind E-Zigaretten und E-Shishas seit heute für deutsche Jugendliche tabu.
Auch ohne Nikotin sind E-Zigaretten und E-Shishas seit heute für deutsche Jugendliche tabu.

Bislang waren die E-Zigaretten und –shishas durch die Maschen des deutschen Jugendschutzes geschlüpft, weil sie keinen Tabak enthalten. Diese Lücke wurde nun geschlossen; das Verbot gilt auch für den Versandhandel – wobei spannend bleibt, wie die Anbieter das Alter ihrer Besteller verifizieren sollen.

Die politische Begründung wiederholt einmal mehr das Mantra, nachdem „auch der Konsum nikotinfreier Liquids gesundheitsgefährdend sei, da beim Verdampfen Stoffe entstünden, welche als möglicherweise krebserregend gelten.“ Die Wahrheit ist: Glycerin und Propylenglykol sind auch die Trägerstoffe von Asthmasprays, zugelassene Lebensmittelaromen und Wasser machen den Rest des Liquids aus.

Auch das Zusatzargument, „dass die vermeintlich harmlosen E-Zigaretten dazu verleiten, auf klassische Zigaretten umzusteigen“, ist längst empirisch wie wissenschaftlich widerlegt. Doch die Wahrheit interessiert beim Kreuzzug gegen inhalierte Genussmittel ja bekanntlich schon lange niemanden mehr …