E-Loading: Bitcoins als „Kriegsschauplatz“

bargeldlos
20.09.2016

Im Vorjahr hatte die Load AG als erster Anbieter die virtuellen Münzen angeboten. Nun setzt auch tobaccoland einen Bitcoin-Schwerpunkt – purzelnde Einkaufspreise können den Trafikanten nur recht sein.

Mit dem Einstieg von tobaccoland in das Geschäftsfeld ist ein regelrechtes Duell entbrannt: Wer macht den Trafikanten die günstigsten Einkaufskonditionen für Bitcoins im Rahmen des jeweiligen E-Loading? Die Load AG oder der dienstälteste Tabakgroßhändler? Tobaccoland fährt nun gleich zwei Geschütze auf: Bei den Einkaufspreisen werden für Bitcoins mit einer Nominale von 25 Euro nur 24,15 Euro verlangt. Und zusätzlich gelten Bitcoin-Einkäufe rückwirkend seit 1. August als Umsätze für das tob-Bonusprogramm. Load AG schlägt bei den Einkaufspreisen mit einer Herbstaktion samt Kundenbindungsprogramm zurück: Sobald ein Trafikant 15 Handyladebons (egal welchen Wertes) verkauft hat aktiviert sich automatisch eine Spezial-Preisliste, welche rückwirkend auch für die in der selben Woche getätigten Transaktionen gilt. Bitcoin-Bons mit einer Nominale von 25 Euro kosten dann nur noch 24,00 Euro, zudem gibt es Treuepunkte zu verdienen, welche später in attraktive Preise getauscht werden können. Und wer bis zum Jahresende 15 Treuepunkte gesammelt hat, nimmt automatisch an einem großen Gewinnspiel teil.

Den vollständigen Artikel finden Sie ab 23. September in der Druckausgabe der Trafikantenzeitung.