Feuro bei der Promi-Millionenshow für „Licht ins Dunkel“

Licht ins Dunkel
10.12.2019

 
Die Trafikanten wurden zum 3. Mal als Großspender vor den Vorhang geholt.
Rupert Waranitsch (Sirius Match) Pius Strobl (ORF - Humanitarian Broadcasting), Moderator Armin Assinger, Kurt Nekola (Präsident LiD) und Hannes Auer (Initiator Feuro) bei der am 2. Dezember ausgestrahlten Promi-Millionenshow.
Rupert Waranitsch (Sirius Match) Pius Strobl (ORF - Humanitarian Broadcasting), Moderator Armin Assinger, Kurt Nekola (Präsident LiD) und Hannes Auer (Initiator Feuro) bei der am 2. Dezember ausgestrahlten Promi-Millionenshow.

Alljährlich sind die langjährigen Großspender der Aktion „Licht ins Dunkel“ zur Promi-Millionenshow des ORF eingeladen. Aufgrund der schönen Beträge, die im Rahmen der Aktion Feuro und des Verkaufs von Spendenbons über das eVita-System durch die österreichischen Trafiken zusammengekommen sind, war Feuro-Initiator Hannes Auer nun schon zum dritten Mal dabei. Da aber Feuro bei den Endkunden keine Bekanntheit hat, wurde das deutlich breitenwirksamere Logo von „Meine Trafik“ beim Fernsehauftritt verwendet.

Diese Einladung ist jeweils das Resultat der Spenden des Vorjahres. Umso schöner fände es deshalb Hannes Auer, auch 2019 eine eindrucksvolle Geldsumme für Licht ins Dunkel zusammenzubringen. Sprechen Sie Ihre Kunden auf diese einfache Spendenmöglichkeit an – hier kommen wirklich 100 Prozent des Spendenaufkommens bedürftigen Menschen zugute. Und die Imagewerbung für die Trafikanten in der Öffentlichkeit ist eigentlich unbezahlbar.