Umfrage: Wie wichtig ist eine große Pouch-Auswahl?

Umfrage
13.06.2022

 
Zumindest monatlich kommen neue Varianten bekannter Marken von Nikotinpouches auf den Markt. Und mehrmals im Jahr gibt es zudem neue Marken. Doch wie geht man mit dieser theoretisch möglichen Breite um?
Nur 2 Prozent der Umfrageteilnehmer bieten keine Nikotinpouches an.

Die Resultate

Für 51 Prozent gehört eine breite Pouch-Auswahl dazu, um als kompetentes Fachgeschäft in diesem Sektor wahrgenommen zu werden, mit 47 Prozent halten fast ebenso viele dieses Kriterium aber für weniger wichtig. Nur zwei Prozent unserer 243 Umfrageteilnehmer bieten gar keine Nikotinpouches an.

Wie gehen Sie mit der Neuheiten-Flut um?

Weitere 27 Prozent lassen ihr Angebot weiter wachsen, aus Platzgründen nehmen weitere 21% nur die starken neuen Sorten dazu.
Wer sich als "Versuchsballon" bewährt darf im Programm bleiben.

Von jenen, die auf Frage 1 „wichtig“ geantwortet hatten, nehmen 52 Prozent alle Neuheiten versuchsweise in ihr Angebot auf und entscheiden dann je nach Verkaufserfolg. Respektable 27 Prozent leben mit einem ständig weiterwachsenden Pouch-Portfolio. Selektiver sind die restlichen 21 Prozent, die sich ausschließlich auf die starken Neuheiten (welche aber die Mehrheit der Produktnews ausmachen) konzentrieren. 

Die Kommentare

Limitierender Faktor ist ganz offensichtlich der Platz – so positiv Alternativprodukte mit guter Spanne auch gesehen werden. Dazu kommt, dass Bestandskunden ihre Probierphase meist nach einiger Zeit hinter sich lassen und dann markentreu werden. 

Dazu passt, dass Einsteiger-Nikotinstärken mit drei Punkten/Sternen oder weniger veritable Ladenhüter zu sein scheinen. Die Kommentare sind sich auch darin einig, dass eine Konzentration auf maximal fünf Marken meist völlig ausreichend sei.

Die vollständige Umfrage samt Kommentaren finden Sie ab 17. Juni in der druckfrischen Printausgabe der Trafikantenzeitung.